Springe zum Inhalt

Vorwort des Bürgermeisters

Liebe Besucher der Website der Asylhelfer Aschau,

helfen hat in unserer aktuellen Zeit eine neue Dimension erhalten. Sich gegenseitig zu helfen, stellt eine wichtige Säule unserer Gemeinschaft dar. Auch Menschen aus anderen Ländern und Kulturen zur Seite zu stehen, die bei uns Hilfe suchen, ist ein Gebot der Nächstenliebe.

Seit im Jahr 2015 infolge des anhaltenden Flüchtlingsstroms auch die ersten Asylbewerber nach Aschau kamen, haben sich sofort zahlreiche Bürger aus unserer Gemeinde zusammengefunden. Die Aschauer Asylhelfer, rund 30 an der Zahl, sind seitdem unermüdlich im Einsatz. Sprachkurse werden abgehalten und Ausbildungs- und Arbeitsplätze sowie Praktika erfolgreich vermittelt. Die Betreuung der Asylbewerber und die wertvolle Hilfestellung beispielsweise bei Behördengängen und Arztbesuchen oder die vielen Fahrdienste erfordern jede Menge Zeit, Kraft und Geduld. Neben dieser Hilfe zur Selbsthilfe ist es aber auch die Herzlichkeit und Selbstverständlichkeit, mit der die Asylhelfer tatkräftig anpacken.

Es ist mir ein großes Anliegen, danke zu sagen für dieses großartige Engagement. Auch möchte ich meinen Respekt zum Ausdruck bringen für den Erfolg dieser ehrenamtlichen Arbeit. Denn es ist den Aschauer Asylhelfern gelungen, so manche Hürde zu überwinden und eine optimale Integration der Asylbewerber hier in Aschau zu gewährleisten.

Ihr
Peter Solnar

Erster Bürgermeister der Gemeinde Aschau i. Chiemgau